in form bildung.bremen.de Vernetzungsstelle Schulverpflegung im Land Bremen
 
Vernetzungsstelle Schulverpflegung im Land Bremen
Impressum
 
Feste feiern: Neue BZfE-Leitlinie erklärt, was bei der Lebensmittelhygiene zu beachten ist
Ob Schulfest, Sport-, Straßen- oder Gemeindefest – zu jedem gelungenen Fest gehören Speisen und Getränke. Sie müssen hygienisch einwandfrei sein, damit die Gäste nicht krank werden.
Deshalb hat das hat das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft für Hauswirtschaft e. V. (BAG HW) für Veranstalter und Helfer die Leitlinie "Feste sicher feiern" entwickelt. Die Leitlinie beschreibt die geltenden Hygiene-Anforderungen für öffentliche Feste. Für Festveranstalter, die meist ehrenamtlichen Helfer und die überwachenden Behörden bietet die Leitlinie einen einheitlichen Maßstab für die praktische Anwendung von Hygienevorschriften.

aid-Heft "Küchenhygiene für Profis"
Sauberkeit muss sein. Das gilt vor allem für Profiküchen und jeden, der in diesem Umfeld arbeitet. Schon die kleinsten Nachlässigkeiten können Folgen haben und zum Verderb von Speisen führen oder - was noch schlimmer ist - lebensmittelbedingte Erkrankungen verursachen. Nur wenn die Küche von Köchen und ihren Teams täglich sauber gehalten wird und Hygieneregeln eingehalten werden, können die dort zubereiteten Speisen in einwandfreier Qualität ausgegeben werden. Das bereits zum achten Mal überarbeitete aid-Heft "Küchenhygiene für Profis" beschreibt die wichtigsten Hygienevorschriften und deren Anwendung. Ob theoretische Grundlagen über Mikroorganismen oder praktische Anleitungen für Rückstellproben: das Heft erklärt auf 68 Seiten verständlich die wichtigsten Hygienevorschriften für die Gemeinschaftsgastronomie. In der Neuauflage ergänzt wurden Unterkapitel über Parasiten, Vorratspflege und Schädlingsmanagement und ein Abschnitt über die Risiko orientierte Lebensmittelkontrolle. Die Texte insbesondere über das europäische Lebensmittelrecht wurden strukturiert zusammengefasst und gestrafft. Das Kapitel über Reinigung und Desinfektion wurde erweitert. Insgesamt veranschaulichen auf 68 Seiten zahlreiche Bilder, Tabellen und Abbildungen das Fachwissen über Hygiene. Das Heft richtet sich vor allem an Küchenchefs und Verantwortliche in Kantinen der Gemeinschaftsverpflegung und Betriebsgastronomie, Lebensmittelkontrolleure und Lebensmitteltechnologen, Ausbilder, Studenten und alle, die Schulungen durchführen in Lebensmittelüberwachungsämtern, Gesundheitsämtern und Industrie- und Handelskammern.

Hygieneleitfaden für die Schulverpflegung in Bremen
DSC_0117.jpg
Der LMTVet hat in Zusammenarbeit mit der Senatorin für Bildung und Wissenschaft einen Hygieneleitfaden für die Schulverpflegung in Bremen entwickelt. Hierbei handelt es sich um ein Arbeitsmittel für alle Bremer Schulen, welches die Anforderungen an den Umgang mit Lebensmitteln und Hygiene in der Schulküche beschreibt. Sie finden neben rechtlichen Vorgaben zu baulichen Voraussetzungen, Hygiene, Eigenkontrolle und Kennzeichnung auch hilfreiche Beispiele, Verfahren des Krisenmanagements und Infos und Mustervorlagen für die Praxis. Bei Fragen und Anregungen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachung zur Verfügung. Zu beziehen ist der Ordner im Ganztagsreferat der senatorischen Behörde.

Arbeitsmittel für die Eigenkontrolle


HACCP-Formulare
Diese Datei enthält eine Sammlung der wichtigsten Formulare für die Eigenkontrolle.
Zum Verändern und Ausdrucken im Excel-Format.

Hygiene Belehrung für Personal in der Gemeinschaftsverpflegung

Beispiel für einen Wareneingangsstempel


Verbandbuch

Kommt es zu Unfällen oder Verletzungen bei der Arbeit sollen diese dokumentiert werden. Hier finden Sie ein einfaches Formular zum Ausdrucken.
Arbeitsunfall.jpg

Berichte der Lebensmittelüberwachung
Seit Jahresbeginn veröffentlicht das LMTVet in Bremen die Untersuchungsergebnisse aus Begehungen von Bremer Grossküchen -auch Schulküchen-, stuft diese nach Risikopunkten ein und ermittelt daraus ein Ranking. Im folgenden Link werden sie auf die Seite der Überwachungsbehörden geleitet.